Seiteninhalt Hauptmenü Portalmenu Seitenmenü Schriftgröße ändern Breadcrump Index Suche
header_geschichte

Sie sind hier:

Seite drucken

Schriftgröße ändern

Seiteninhalt

O. Univ.-Prof. Mag. Dr. Helmut Rumpler
(seit 1.10. 2003 emeritiert)
Sprechstunde: nach Vereinbarung mit dem Sekretariat
Sterneckstraße 15
Tel.: 0463/2700/2238
E-Mail: helmut.rumpler@uni-klu.ac.at


Kurzbiographie:

Geboren 1935 in Wien, Lehramts- und Doktoratsstudium in den Fächern Geschichte und Germanistik an der Universität Wien 1956-1963, 1961 Lehramt, 1963 Doktorat, 1961 Sekretär der Kommission für die Geschichte der Habsburgermonarchie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1963 Univ.-Ass. am Historischen Institut der Universität Wien, 1968/69 Alexander von Humboldt-Stipendiat, 1973 Habilitation in Wien, seit 1975 o.Univ.Prof. für Neuere und Österreichische Geschichte an der Universität Klagenfurt, auswärtiges Korrespondierendes Mitglied der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste Ljubljana 1993, wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1995.


Forschung: Geschichte der Habsburgermonarchie und Österreichs im 19. und 20. Jahrhundert, Verfassungsgeschichte und Nationalitätenproblematik Österreich-Ungarns, wirtschaftliche und kulturelle Aspekte der Geschichte des Alpen-Adria-Raumes unter besonderer Berücksichtigung von Kärnten und Slowenien.

 

Lehre: Lehrveranstaltungen (VO, SE, KV und Ü) zur allgemeinen neueren Geschichte (Humanismus, Renaissance, Reformation und Gegenreformation) und österreichischen Geschichte (Schwerpunkt 19./20. Jahrhundert)

 

Lehrveranstaltungen

 

Projekt:  Der Bolzano Prozess 1819-1823. Der Konflikt zwischen einer "Philosophie der Praxis" und der österreichischen  Restaurationspolitik

 

Publikationen (Auswahl):


Monographien:

Max Hussarek. Nationalitäten und Nationalitätenpolitik in Österreich im Sommer des Jahres 1918 (= Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie 4, Graz-Köln 1965).

Das Völkermanifest Kaiser Karls vom 16. Oktober 1918. Der letzte Versuch zur Rettung des Habsburgerreiches (= Österreich-Archiv, Wien 1966).

Die deutsche Politik des Freiherrn Friedrich Ferdinand von Beust 1848-1850. Zur Problematik mittelstaatlicher Reformpolitik im Zeitalter der Paulskirche (=Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs 57, Wien-Köln-Graz 1972).

Eine Chance für Mitteleuropa. Bürgerliche Emanzipation und Staatsverfall in der Habsburgermonarchie 1804-1914 (= Österreichische Geschichte 6, Hg. Herwig Wolfram, Wien 1997).

Aufsätze:

Der Kampf um die Kontrolle der österreichischen Staatsfinanzen 1859/60.

Ein Beitrag zur Geschichte des parlamentarischen Budgetrechtes, in: G. Ritter (Hg.), Gesellschaft, Parlament und Regierung. Zur Geschichte des Parlamentes in Deutschland (=Veröffentlichungen der Kommission für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Düsseldorf 1974), S. 155-188.

Föderalismus als Problem der deutschen Verfassungsgeschichte des 19. Jahrhunderts (1815-1871), in: Der Staat 16 (1977), S. 215-228.

Österreich-Ungarn und die Gründung des deutschen Reiches, in: E. Kolb (Hg.), Europa und die Reichsgründung.Preußen-Deutschland in der Sicht der großen europäischen Mächte 1860-1880 (= Historische Zeitschrift, Beiheft 6, N.F. München 1980), S. 139-167.

Österreich vom "Staat wider Willen" zur österreichischen Nation (1919-1955), in: J. Becker/A. Hillgruber (Hgg.), Die Deutsche Frage im 19. und 20. Jahrhundert (München 1983), S.239-267.

Die Kärntner Sparkasse als Wirtschaftsfaktor des Landes Kärnten im 19. Jahrhundert. Zur Vereinsgeschichte der Kärntner Sparkasse 1834-1914, in: Geld und Wirtschaftsentwicklung in Kärnten seit dem Vormärz. Festschrift anläßlich des 150-jährigen Bestandes der Kärntner Sparkasse (Klagenfurt 1985), S. 15-110.

Ignaz Seipel und die Demokratie, in: K. Hyldegaard-Jensen (Hg. u.a.), Gesellschaft und Politik in Österreich nach 1945. Akten des Symposions 15.-17. Oktober 1984 an der Universität Kopenhagen (Kopenhagen 1985), S. 87-101.

Die rechtlich-organisatorischen Rahmenbedingungen für die Außenpolitik der Habsburgermonarchie 1848-1918, in: A. Wandruszka/P. Urbanitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd.6: Die Habsburgermonarchie im System der internationalen Beziehungen, Teilband 1 (Wien 1989), S. 1-121.

Sozialer Wandel und Gegenreformation in Klagenfurt, in: Fr. M. Dolinar/M. Liebmann/H. Rumpler/L. Tavano (Hgg.), Katholische Reform und Gegenreformation in Innerösterreich 1564-1628 (Graz-Wien-Köln 1994), S. 573-590.

Der schwierige Weg aus der Vergangenheit in die Zukunft, in: H. Rumpler (Hg.) Mitarbeit U. Burz, Kärnten. Von der deutschen Grenzmark zum österreichischen Bundesland (= H. Dachs/E. Hanisch/R. Kriechbaumer (Hgg.), Geschichte der österreichischen Bundesländer seit 1945 = Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr. Wilfried-Haslauer-Bibliothek Bd.6/2, Wien-Köln-Weimar 1998), S.48-62.

Herausgeber:

Redaktion "Protokolle des Österreichischen Ministerrates 1848-1918" (1970-1992); Kärntens Volksabstimmung 1920 (1980); März 1938 in Kärnten (1989); Der Deutsche Bund 1815-1866 (1989); Innere Staatsbildung und gesellschaftliche Modernisierung in Österreich und Deutschland 1867/71-1914 (1991).

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 
 
 
2005 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt| Impressum | Kontakt | Disclaimer
Rückmeldungen bitte an: Geschichte

Sprachauswahl