Seiteninhalt Hauptmenü Portalmenu Seitenmenü Schriftgröße ändern Breadcrump Index Suche
UNI_News_Eingang
Seite drucken

Schriftgröße ändern

  • Schriftgröße klein
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße gross

Seiteninhalt

 

Migrantinnen am österreichischen Arbeitsmarkt: Erfolgsgeschichten trotz Diskriminierung und Ausbeutung

29. August 2013

Am Donnerstag, 12. September 2013 diskutieren ExpertInnen über die Situation von Migrantinnen am österreichischen Arbeitsmarkt. Anlass ist die Veröffentlichung von Ergebnissen eines Forschungsprojekts über „Gastarbeiterinnen“ in Kärnten.

 

„Obwohl in Österreich die Bedeutung von Menschen mit Migrationserfahrung gerade für den Arbeitsmarkt zum Teil erkannt wird, wird ihnen der Zugang zum Arbeitsmarkt nach wie vor durch rechtliche und strukturelle Hürden erschwert“, so Viktorija Ratković vom Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien. „Weil etwa Ausbildungen nicht anerkannt werden, arbeiten viele MigrantInnen in den prekärsten Wirtschaftsbereichen.“ Speziell Migrantinnen seien mit Ausgrenzungen konfrontiert und würden schon seit Jahrzehnten diverse – von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene – Strategien anwenden, diesen zu begegnen.

 

Kürzlich wurde dazu ein Forschungsprojekt am Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien abgeschlossen. Im Zuge dessen wurden unter anderem ehemalige „Gastarbeiterinnen“ über ihre Erfahrungen befragt. „Dabei hat sich gezeigt, dass diese Frauen einerseits massiven Diskriminierungen und Ausbeutungsszenarien ausgesetzt waren, andererseits ihr Arbeitsleben in Österreich als Erfolgsgeschichte sehen“, so Ratković.

 

Im Zuge einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 12. September (18:00-20:00, z-109, Alpen-Adria-Universität) werden die in der Publikation „‚Gastarbeiterinnen‘ in Kärnten. Arbeitsmigration in Medien und persönlichen Erinnerungen“ zusammengefassten Ergebnisse vorgestellt. Außerdem werden Fragestellungen in Bezug auf Migration und Arbeitskämpfe diskutiert.

 

Leitfragen der Diskussion
• Welche Strategien werden von den Beteiligten angewendet?
• Wie können die Bedingungen für Migrantinnen am Arbeitsmarkt verbessert werden?
• Wo gibt es konkrete Handlungsperspektiven?

 

DiskutantInnen
• Christine Erlach, Mädchenzentrum Klagenfurt
• Martin Häusl, Österreichischer Integrationsfonds
• Rosalia Krautzer, Carinthian International Club
• Astrid Malle, Frauenbüro der Landeshauptstadt Klagenfurt
• Viktorija Ratković, Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien
• Zaraida Nieto, Organisationsteam des Transnationalen Migrant_innenstreiks

 

Publikation
Elisabeth Koch, Viktorija Ratković, Manuela Saringer, Rosemarie Schöffmann (2013): „Gastarbeiterinnen“ in Kärnten. Arbeitsmigration in Medien und persönlichen Erinnerungen, Klagenfurt/Celovec: Drava Verlag.

 

 


 

Viktorija Ratković
Viktorija Ratković


zurück
 
 
 
© 2009 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Impressum | Kontakt | Disclaimer
Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich: UNIWEB