Seiteninhalt Hauptmenü Portalmenu Seitenmenü Schriftgröße ändern Breadcrump Index Suche
UNI_News_Eingang
Seite drucken

Schriftgröße ändern

  • Schriftgröße klein
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße gross

Seiteninhalt

 

Prämierter Living Container zu Gast am Uni-Campus

10. März 2015

 

Der große Container auf dem Universitätsvorplatz ist nicht – wie man annehmen möchte – das Startzeichen für die Generalsanierung. Vielmehr handelt es sich dabei um ein innovatives Mini-Wohnhaus und Kärntner Siegerprojekt von „Ö1 Hörsaal. Innovation an österreichischen Universitäten“.

 

Das Wohnprojekt LIVIN[G] CONTAINER Klagenfurt soll in den nächsten Jahren in der Landeshauptstadt realisiert werden, vorausgesetzt das Konzept stimmt und es finden sich genügend MieterInnen. Bis Ende März 2015 bleibt der Prototyp des Containers am Vorplatz der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zur kritischen Besichtigung und als vielseitiges Forschungsobjekt ausgestellt. Jeden Mittwoch ist Open House; am 25. März – zur Prämierung - wird Radio Ö1 einen Sendebeitrag hier aufnehmen.

 

Ausgewähltes Siegerprojekt von Radio Ö1 und UNIKO
Initiator des neuartigen Wohnprojekts ist Marcel Mild. Mit seiner Idee hat der Gailtaler bereits große Aufmerksamkeit erreicht und einen ersten Preis in Form eines Preisgeldes und eines Radiobeitrags erhalten. Sein Living Container ist eines von dreizehn Ö1 Hörsaal-Projekten, die von einer Jury der Österreichischen Universitätenkonferenz UNIKO und der Wissenschaftsredaktion des Radiosenders Ö1 als besonders innovativ ausgewählt worden sind. Insgesamt gab es 239 Einreichungen aus ganz Österreich.

 

Modernes Wohnen
Wohncontainer werden nicht mehr nur auf Baustellen aufgestellt, sondern sind in anderen Städten wie Berlin und Amsterdam schon längst alternative Wohnformen. Was das Kärntner Projekt aber besonders interessant macht, ist die ressourcenschonende Upcyclingkonstruktion. Ausrangierte Schiffsfrachtcontainer bilden die Außenhaut, die Dämmung besteht aus CO2-geschäumten Styropordämmplatten, kombiniert mit einer Zellulose-Einblasdämmung. Die Ausstattung mit Wohn-, Koch- und Schlafbereich plus Sanitäreinrichtung ist auf 1 bis 2 Personen ausgerichtet. Der 12 Meter lange und 25 Quadratmeter große Container kann verschiedene Nutzungen erfahren. Ob als Studentenbude, Seniorenresidenz, Büroraum, Gartenbibliothek oder Ferienhaus am See – die Einsatzmöglichkeiten scheinen grenzenlos.

 

Kritische und wissenschaftliche Begleitung
Noch können und sollen sich viele Menschen an der Entwicklung des optimalen Wohncontainers und des Zusammenlebens in einer Containeranlage beteiligen. Alle MitarbeiterInnen, Studierenden und Gäste der Universität sind eingeladen, den Prototypen genau unter die Lupe zu nehmen, Kritik zu üben und Anregungen zu geben: in Form von Postkarten vor Ort oder persönlich an den Marcel Mild an den Open House Days. Eine wissenschaftliche Begleitung quer durch alle Disziplinen und in jeder Form ist erwünscht. Wir bitten um Interessensbekundungen.

 

ÖFFNUNGSZEITEN
Open House am 11., 18. und 25. März jeweils von 10 bis 18 Uhr.
Am 25. März wird die Wissenschaftsredaktion von Ö1 zu Gast sein.

 

WEBSITES & FACEBOOK
http://www.living-container.at/
https://www.facebook.com/livingcontainerklagenfurt

http://www.uniko.ac.at/projekte/oe1_hoersaal/

 


 

Living Container am Uni-Campus © aau
Marcel Mild vorm LIVIN[G] CONTAINER auf dem Universitätsvorplatz © aau


zurück
 
 
 
© 2009 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Impressum | Kontakt | Disclaimer
Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich: UNIWEB