Seiteninhalt Hauptmenü Portalmenu Seitenmenü Schriftgröße ändern Breadcrump Index Suche
web177_PHILO

Sie sind hier:

Seite drucken

Schriftgröße ändern

Seiteninhalt


 

BMWF Projekt 2010-2013

DNS und Einwanderung

Ethische, rechtliche, soziale und politische Aspekte von Gentests im Rahmen der Familienzusammenführung am Beispiel von Deutschland, Finnland und Österreich.

DNA and Immigration. Exploring the social, political and ethical implications of genetic testing for family reunification.

Projektleiter: Univ.-Ass.Dr. Martin Weiß
Projektmitarbeiter: Mag. Jacob Guggenheimer

http://www.immigene.eu




FWF Projekt (TRP, Wien-Klagenfurt, 2010-2013)

Generating Bodies

Dieses genuin kulturwissenschaftliche Projekt erforscht Dimensionen der durch den Leib bzw. den Körper in Gang gesetzten Sinn- und Bedeutungsstiftung. Nicht als passive Materie, sondern als metaphorisch "sprechender" und "agierender", als Sein mit hervorbringender wird der Körper an der Grenze zum Geist erkundet, das Leibliche an der Schnittstelle zum Psychischen. Die somatische vis formandi kann, als Pendant zur herkömmlichen Einbildungskraft, zugleich von dieser nicht getrennt werden.

Die philosophischen, ästhetischen, gruppen/psychoanalytischen und linguistischen Vertiefungen in das Thema werden im Zuge von drei "Artlabs" gemeinsam mit KünstlerInnen präsentiert und weitergeführt. Die gegenseitige Einbeziehung philosophisch/theoretischer, gruppenpsychoanalytischer und philosophisch/künstlerische Arbeiten zum Thema soll neue Fragestellungen hervorbringen und beantworten helfen.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung "Philosophy on Stage" sollen die Ergebnisse des Projekts vorgesellt und inszeniert werden.

Projektleitung Klagenfurt: Univ.-Prof. Dr. Alice Pechriggl
Projektmitarbeiter: Mag. Christian Herzog
Projektleiter gesamt: Univ.-Doz. Dr. Arno Böhler (Universität Wien)
Mitantragstellerinnen: Univ.Prof. Dr. Susanne Granzer (Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien), Univ.-Doz. Dr. Krassimira Kruschkova (Tanzquartier Wien)

FWF-Projekt

Korporale Performanz (Download PDF)




FWF Projekt 2010-2013

Ludwig Wittgenstein's Whewell's Court Lectures

Das Projekt befasst sich mit der Edition bisher unveröffentlichter Vorlesungsmitschriften von Wittgenstein-Vorlesungen aus den Jahren 1938-47. Die Aufzeichnungen stammen von Yorick Smythies, einem engen Freund und Schüler Wittgensteins. Das zu bearbeitende Material besteht aus den eigentlichen Vorlesungsaufzeichnungen, diverse handschriftlichen Überarbeitungen, von Smythies auf Kasetten diktierten Mitschriften und zahlreichen Typoskriptversionen. Der Wert der Mitschriften wird unter anderem dadurch deutlich, dass Wittgenstein in seinen Vorlesungen wesentliche Fragestellungen systematisher und fokussierter behandelt als in seinen eigenen Schriften Smythies' Korpus eröffnet der Wittgensteinforschung einen alternativen Zugang, da die Vorlesungen oftmals einen höheren Grad an inhaltlicher und methodischer Kontinuität ausfweisen als Wittgensteins Originaltexte. Ziel des Projektes ist die Publikation sämtlicher Vorlesungsaufzeichnungen auf Grundlage der während der Vorlesung enstandenen Notizen.

Projektleitung: Postdoc-Ass. Dipl.-Volksw. Dr. Volker A. Munz
Projektmitarbeiter: Lic.phil. Bernhard Ritter

Wittgenstein-Projekt




BMWF Projekt 2014-2017

Wissenstransfer im Bereich GSK

Das Projekt „Wissenstransfer im Bereich GSK stärken“ ist als „Arbeitspaket 2“ Teil des Kooperationsprojekts IV des „Wissenstransferzentrum (WTZ) Süd“, eines Forschungsverbundes von Universität Graz, Kunstuniversität Graz und Universität Klagenfurt. Dieses WTZ ist selbst Teil eines vom BMWFW angeregten gesamtösterreichischen Netzwerks von „Wissenstransferzentren" (Ost, Süd, West) ist und für das jedes Jahr, von 2014 bis 2017, Projektgelder zur Ausschreibung standen bzw. stehen. Am Institut für Philosophie ist die Leitung des Kooperationsprojekts IV und die Durchführung des Teilprojekts (Arbeitspaket 2) angesiedelt. Es geht dabei um die Vernetzung und die Erhebung von good practice Modellen im Bereich Wissenstransfer in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (empirische und philosophisch/bildungswissenschaftliche Erhebung zum Selbstverständnis der Wissenschfater/innen in diesem Bereich, Ausbaumöglichkeiten, Schwierigkeiten...)

Für das 2. Projektjahr ist eine im Verbund mit Teilprojekten anderer Wissenstransferzentren (ost, west) durchzuführende Erhebung und Vernetzung im Bereich Genderforschung vorgesehen sowie die Erhebung von Möglichkeiten der transdisziplinären Entwicklung im Verbund mit Open Access Strategien.

Projektleitung Klagenfurt: Univ.-Prof. Dr. Alice Pechriggl
Projektmitarbeiter: Markus Hayden, Daniel Wutti

Projekt-Homepage

 
 
 
© 2009 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Impressum | Kontakt | Disclaimer

Sprachauswahl