Seiteninhalt Hauptmenü Portalmenu Seitenmenü Schriftgröße ändern Breadcrump Index Suche
Headbild - Lernende und Stiegenhaus - Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung

Sie sind hier:

Seite drucken

Schriftgröße ändern

Seiteninhalt

 

 

 

 

 

Institut für

Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung

 

Das 2007 gegründete Institut fragt nach der gesellschaftlichen Verfasstheit von Wissenschaft. Zentrale Themen sind das Zusammenspiel und die Grenzen zwischen den vielfältigen Kulturen und Praktiken der Sozial-, Kultur- und Naturwissenschaften, die gesellschaftliche Bedeutung der Hochschulen als Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie die medial vermittelte Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse. Die Arbeit am Institut stützt sich vor allem auf die Expertise der Sozial- und Kulturwissenschaften. Damit wird am Institut ein Disziplinen übergreifender Dialog zwischen den unterschiedlichen sozial- und kulturwissenschaftlichen Perspektiven befördert.

 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE
In drei thematischen Schwerpunkten fokussiert das Institut auf die sozialen, kulturellen und politischen Beziehungen der Wissenschaften und Hochschulen zu anderen gesellschaftlichen Bereichen:

 

Wissenschaft als Kultur und Praxis
Untersucht in historischen und gegenwärtigen Analysen die verschiedenen Wissenschaftskulturen hinsichtlich ihrer Wissensgewinnungsstrategien, sozialen Formen und symbolischen Repräsentationen.

 

Wissensdiskurse, Narrationen und visuelle Repräsentationen
Untersucht die vielfältigen Typen der Repräsentation und öffentlichen Aneignung von Wissen, sei es in Form von theoretischen Diskursen, Erzählungen, Bildern, Modellen oder auch von Ausstellungen im Museum.
 
Hochschulen in der Wissensgesellschaft
Untersucht ökonomische, soziale und politische Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung an tertiären Bildungseinrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene.

 

Neben ihren Aktivitäten in Forschung und Lehre engagieren sich Institutsangehörige auch als Experten, bspw. durch die mediale Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Öffentlichkeit (z.B. in Form von Ausstellungen und Dokumentarfilmen) und die reflektierende Begleitung von inter- und transdisziplinären Projekten.

 

 

Department of

Science Communication and Higher Education Research

 

Founded in 2007, the Institute focuses on the social constitution of science in the broader German sense of Wissenschaft. Central themes are the interplay and boundaries between multiple practices and cultures of the social sciences, humanities, and natural sciences; the societal importance of universities as research and educational institutions; and the media-based communication of scientific knowledge. Research and teaching at the Institute are grounded, above all, in expertise of the social sciences and humanities. In this way, the Institute fosters a discipline-transcending dialogue between different social scientific and humanistic perspectives.

 

RESEARCH PRIORITIES
The Institute concentrates (in three thematic areas) on the social, cultural, and political interrelation of the sciences and higher education institutions with other realms of society:

 

Science as Culture and Practice
Examines various scientific cultures in historical and contemporary analyses, in reference to their epistemic strategies, social forms, and symbolic representations.


Discourses, Narratives and Visual Representations of Knowledge
Analyzes the multiple types of representation and public appropriation of knowledge, be it in the form of theoretical discourses, narrations, images, models or in the form of exhibitions in museums.

 

Higher Education Institutions in the Knowledge Society
Investigates the economic, social, and political conditions of education and research in institutions of tertiary education at the national and international levels.


In addition to their research and teaching activities, members of the Institute also engage themselves as experts for the public; furthermore for the media-based presentation of scientific knowledge (for example, in the form of exhibitions or documentary film) and a reflecting coaching of interdisciplinary and transdisciplinary projects.

 
 
 
© 2009 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Impressum | Kontakt | Disclaimer
Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich: Mag. Silvia Edtinger